Der Trailpark Vulkaneifel wird fit gemacht für die Zukunft

Den Trailpark stärken und an die Bedürfnisse des aktuellen Bike-Touristen ausrichten – das ist das Ziel eines aktuellen Projektes des GesundLand Vulkaneifel. Einfach gesagt: Der Trailpark soll fit für die Zukunft werden.

Nun geht Trailpark-Manager Markus Appelmann von der Agentur inMEDIA den ersten Schritt: Eine 50-Kilometer Streckenerweiterung in der Verbandsgemeinde Wittlich-Land.

Der Prozess um die Weiterentwicklung des Trailparks Vulkaneifel wurde bereits letztes Frühjahr angestoßen, denn: Stillstand ist Rückschritt.

Schließlich wollen die Mountainbikerinnen und Mountainbiker, die von Jahr zu Jahr in größerer Anzahl im Trailpark Urlaub machen, auch immer neue Highlights präsentiert bekommen.

Anstoß für den Wandel ist zum einen der E-Bike-Boom.

Wie eine aktuelle Statistik zeigt, wurden 2019 erstmals mehr E-Mountainbikes verkauft als normale Mountainbikes. „Das ist ein Punkt, an dem wir für die Zukunft ansetzen müssen“, so Trailpark-Manager Markus Appelmann. Die Bewegungsradien und Ansprüche der Sportlerinnen und Sportlern verändern sich. Daher wird es in der Verbandsgemeinde Ulmen und Wittlich-Land neue Strecken geben. „Die ersten neuen Kilometer nach 15 Jahren kommen in der Verbandsgemeinde Wittlich-Land dazu. Ein schöner 50-Kilometer-Rundkurs, der die ganze Familie anspricht“, so Appelmann. Vera Merten, Geschäftsführerin der GesundLand Vulkaneifel GmbH: „Wir danken Verbandsbürgermeister Dennis Junk, der von Anfang an Feuer und Flamme für das Projekt war!“

„Mit den neuen Strecken wächst der Trailpark Vulkaneifel hin in die Richtung, in die auch die Verbandsgemeinde Wittlich-Land gewachsen ist. Das Heckenland hat reichlich Potenzial für interessante Strecken, das nun genutzt wird“, so Dennis Junk, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wittlich-Land.

So wurden rund um Himmerod, Minderlittgen, Wittlich, Bergweiler, Bruch und Landscheid neue Mountainbike-Strecken erschlossen und der Trailpark Vulkaneifel in Richtung des Heckenlandes um 50 neue Streckenkilometer erweitert.

Neben den Bürgern der Verbandsgemeinde Wittlich-Land profitiert auch der Tourismus von dieser Investition, betont Vera Merten, Geschäftsführerin der GesundLand Vulkaneifel GmbH: „Auch in touristischer Hinsicht rückt das Thema Mountainbike und insbesondere E-Mountainbike immer mehr in den Fokus. Das merken wir auch vor Ort, wo die bereits vorhandenen Strecken schon stark nachgefragt werden. Eine Erweiterung des Streckennetzes ist deswegen genau die richtige Entscheidung, die den Mountainbiketourismus im GesundLand Vulkaneifel weiter voranbringen wird.“

Die neuen Strecken bringen außerdem noch eine Neuerung mit sich, wie Markus Appelmann erklärt: „Die Welt wird immer digitaler. Für uns war klar: Diese Entwicklung müssen wir mit dem Trailpark mitgehen. Deswegen werden die neuen Strecken im Heckenland unsere ersten sein, die nicht vor Ort mit Wegweisern ausgeschildert sind, sondern wo die Navigation rein über digitale Wegweiser abläuft.“ Vera Merten ergänzt:  „Das ist unser Weg in die Zukunft.“